Seit dem ersten Spatenstich im August standen Bagger, Planierraupen und Co. nicht mehr still, um das erste Modul der Logistikanlage Hückelhoven zu vollenden. Am Mittwoch, den 25.11. war es nun endlich soweit. Die JAGO AG feierte Richtfest. Im Schulterschluss mit Panattoni Europe, dem Entwickler und Investor im Bereich Logistik-Immobilien, sowie dem Bauunternehmen Goldbeck wurde hier der erste große Schritt von insgesamt vier Bauphasen abgeschlossen. Damit sind 40.000 Quadratmeter mit multifunktionalem Einsatzbereich fertiggestellt, die sich in Lager- und Logistikflächen, Büroraum und Sozialflächen aufteilen.

Bauhelme für die Besucher des Richtfestes

„Dieser Meilenstein ist für uns nur der Anfang“, ist sich Goran Jakovac, CEO und Gründer des E-Commerce-Unternehmens, sicher. Der ehrgeizige Geschäftsmann hat sich auf die Fahnen geschrieben, das größte Logistikzentrum zwischen Rhein und Oder hochzuziehen. Dieses Ziel wird er erreichen, doch genauso weiß er, dass die Kunst darin besteht, genau jetzt Geduld und einen kühlen Kopf zu bewahren. „Wir sind begeistert von der schnellen und disziplinierten Umsetzung unseres Bauvorhabens – da muss man echt den Hut ziehen! Aber bis zur Fertigstellung und der darauffolgenden Nutzung ist noch viel zu tun“, weiß Jakovac.

Ein Meilenstein für gesundes Wachstum

Das Ende der ersten Bauphase wird für den März 2016 erwartet. Von da an soll es Schlag auf Schlag gehen. Die Zielgerade ist schließlich für den August 2017 anvisiert. Bis dahin soll das gesamte Logistikzentrum mit seiner Fläche von 120.000 Quadratmetern nutzbar sein. Bei der gegenwärtigen Energie und dem damit verbundenen Tempo aller Beteiligten ist klar, dass der Zeitrahmen sicher eingehalten wird. Voller Vorfreude sinniert der Vorstand der JAGO AG, inwiefern das Bauvorhaben dem Wesen seiner Firma entspricht.

„Erstens: Dieses Logistikzentrum steht nicht nur symbolisch für das stetige Wachstum der JAGO AG. Zweitens sparen wir durch die hervorragende Verkehrsanbindung an die ARA-Häfen sowie den Containerhafen Born Zeit. Unsere Kunden bekommen umso schneller das, was sie bei uns bestellt haben. Und drittens sind wir in Zukunft mit einem der modernsten Logistikzentren Europas bestens aufgestellt.“ Zusammengefasst bringe das neue Versandzentrum das Unternehmen einen großen Schritt voran.

Feierliches Richtfest

Goran Jakovac und die Verantwortung eines Unternehmers

Aber nicht nur für das Unternehmen ist der Bau des Logistikzentrums in Hückelhoven ein wahrer Segen. Auch die Region selbst profitiert von der Investition, denn schließlich schafft die JAGO AG 800 neue Arbeitsplätze, wenn der Bau fertig steht und in Betrieb ist. „Als Unternehmer war es mir von Anfang an wichtig, im Team zu arbeiten. Sicher, man schaut auch auf die Umsätze und Gewinne, die man macht, aber dabei sollte man sich immer bewusst sein, dass das alles nicht aus dem Nichts kommt, sondern von vielen fleißigen Händen geschaffen wurde. Und dieser Verantwortung muss man sich stellen.“ Umso schöner sei es für ihn persönlich, dass er in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit jetzt im Großraum Hückelhoven für viele Menschen eine Perspektive schaffen könne.

Fototermin mit festlichem Richtfestkranz

„Dieser Neubau steht für einen Aufbruch in die Zukunft. Eine rosige Zukunft für die JAGO AG, aber auch für die Mitarbeiter, die hier bald ihre Arbeit aufnehmen werden“, konstatierte Jakovac auf dem Empfang nach dem offiziellen Richtfest. Dann schnappt er sich einen Bauhelm („Man weiß ja nie!“) und macht sich ganz allein auf einen Rundgang durch das bereits erbaute erste Drittel seines neuen Logistikzentrums. Es wird ihm gefallen, was da im Entstehen ist.